Auto-ID

Kommissionierautomat für Apotheken

| Autor / Redakteur: Michael Vogt / Bernd Maienschein

Die Matrix-410-Kameras von Datalogic verfügen über einen einstellbaren Fokus.
Die Matrix-410-Kameras von Datalogic verfügen über einen einstellbaren Fokus. (Bild: Datalogic)

Auch Apotheken und Krankenhäuser beschäftigen sich vor dem Hintergrund steigender Kosten im Gesundheitswesen immer mehr mit der Automatisierung ihrer Prozesse. Beispiel Lagertechnik: Bei der Bevorratung von Medikamenten kommen unter anderem 2D-Kameras zur automatischen Codelesung zum Einsatz.

Etwa sieben Mal täglich werden Apotheken in Deutschland mit Medikamenten beliefert. Deren Einlagerung erfolgt meist manuell: Die Medikamente werden zunächst mit einem Handscanner in das Warenwirtschaftssystem verbucht, dann ins Generalalphabet, in Kühlschränke oder in Tresore einsortiert – das kostet Zeit. Das Lager ist jedoch das Herzstück einer Apotheke, denn nur ein gut sortiertes Lager sorgt für reibungslose Abläufe im Verkauf. Täglich besuchen ungefähr vier Millionen Menschen in Deutschland eine Apotheke, lösen Rezepte ein oder kaufen nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel. Damit kommt eine Apotheke auf eine Versorgung von fast 3800 Menschen im direkten Umkreis – ein hoher logistischer Aufwand. Bei einem nicht optimal geführten Lager geht wertvolle Zeit für die zunehmend in Anspruch genommene Kundenberatung verloren.

Vier Augen sehen mehr als zwei

Manuelle Verfahren sind immer fehleranfällig, was in Apotheken die Suche nach dem richtigen Medikament erschweren kann. Dabei geht wertvolle Zeit verloren, die nicht beim Kunden am Verkaufstresen verbracht werden kann. In Zeiten, in denen der Konkurrenzkampf groß ist und immer mehr Apotheken schließen müssen, rückt die Kundenbindung jedoch wieder verstärkt in den Fokus.

Auch in Krankenhäusern sehen sich die Mitarbeiter vor ähnlichen Problemstellungen: Hier werden die Medikamente in einer Zentralapotheke gelagert, von der aus zwischen 2000 und 3000 Patienten pro Tag und Krankenhaus mit Medikamenten versorgt werden müssen. Oftmals schließen sich mehrere Krankenhäuser zusammen, um durch die Großkommissionierung Ressourcen zu sparen. Auch hier kann die Versorgung mit Arzneimitteln unterbrochen werden, wenn durch die manuelle Sortierung Fehler auftreten.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Lagerbestände extern verwalten

Lieferantengesteuertes Bestandsmanagement

Volle Verantwortung beim Lieferanten: Welche Vorteile der Rollentausch beim Vendor Managed Inventory (VMI) für beide Seiten bieten kann, zeigt dieses Whitepaper von Remira. lesen

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

Haben Sie das optimale Fuhrparkmanagement gefunden?

Durch das richtige Fuhrparkmanagement nicht nur Geld sparen

Durch eine Optimierung des Fuhrparkmanagements spart man nicht nur Geld sondern auch Zeit und eine Menge administrativen Aufwands. Erfahren Sie im Whitepaper, wo Ihre Einsparungspotenziale finden. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42760643 / Management)