Suchen

Logistikzentren LTS investiert 16 Mio. Euro in Logistik

Auf einer Fläche von 72 m × 31 m bietet das neue Logistikzentrum von Lohmann Therapie-Systeme (LTS) in 18 Ebenen Platz für 14.000 Paletten. Im Hochragallager wird ganzjährig bei gleichbleibenden Temperaturen zwischen 15 und 25 °C gelagert.

Firmen zum Thema

Das 34 m aufragende Hochragallager ist das auffälligste Wahrzeichen des neuen Logistikzentrums bei LTS.
Das 34 m aufragende Hochragallager ist das auffälligste Wahrzeichen des neuen Logistikzentrums bei LTS.
(Bild: IO-Consultants )

Seit August 2015 läuft der Betrieb im neuen Logistikzentrum von Lohmann Therapie-Systeme (LTS), dem Marktführer in der Entwicklung und Herstellung transdermaler Systeme und oraler Wirkstofffilme. In den letzten beiden Jahren hatte man insgesamt 16 Mio. Euro in den Neubau auf dem Werksgelände in Andernach nahe Koblenz investiert. Ziel des Neubaus ist, wie es heißt, das stetige Wachstum in der Produktion mit optimalen Logistikprozessen zu unterstützen. Durch die Konzentration dieser Prozesse am eigenen Standort können die Logistik schnell und flexibel auf die Anforderungen der Produktion reagieren, heißt es weiter. IO-Consultants begleitete das Projekt als Generalplaner vom Konzept bis zur Inbetriebnahme. Zur festlichen Einweihungsfeier am 10. September 2015 wurden die Gäste von Prof. Dr. Wolfgang Hartwig, Vorstandsvorsitzender der LTS Lohmann Therapie-Systeme AG, Dr. Peter Schwarz, Mitglied des Vorstands der LTS AG sowie Achim Hütten, Andernachs Oberbürgermeister, begrüßt.

Interdisziplinärer Austausch während der Bauphase

Vor dem Hintergrund der strengen regulatorischen Anforderungen, welche von Arzneimittelbehörden aus allen Teilen der Welt an das Logistikzentrum gestellt werden, war bei der Planung ein ständiger interdisziplinärer Austausch von Experten aus den Bereichen Produktion, Logistik, Qualitätssicherung und IT notwendig. Für das Neubauprojekt engagierte LTS das Beratungs- und Planungsunternehmen IO-Consultants als Spezialisten für Pharmalogistik, welches als Generalplaner die Bereiche Architektur, TGA, Logistik und Realisierungspartner für SAP vom Konzept über die Planung, Ausschreibung und Realisierungsbegleitung bis zur Endabnahme betreute.

Schwarz wies in seiner Rede besonders auf das Ziel der Prozessqualität als Leitmotiv des gesamten Neubauprojektes hin: „Als pharmazeutischer Hersteller stand für uns von Anfang an die Optimierung sämtlicher Abläufe im Logistikzentrum im Vordergrund. Alle Prozesse folgen dem Lean-Gedanken und unterstützen uns in einem optimalen Zusammenspiel von Produktion und Logistik.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43596228)