Suchen

Hafenlogistik Neuester Hafenmobilkran am Terminal von Wallmann & Co. offiziell in Betrieb

Im Oktober 2014 in den Hafen Hamburg gebracht, im Juni 2015 nach erfolgreicher Testphase jetzt in Betrieb genommen wurde der zweite von Liebherr an Wallmann & Co. gelieferte Hafenmobilkran LHM 600.

Firmen zum Thema

(Bild: HHM)

Hans-Dieter Wilde, geschäftsführender Gesellschafter von Wallmann, begrüßte zu diesem Anlass 260 Gäste an Bord des Schaufelradschiffs „Louisiana Star“ der Reederei Abicht. In seiner Rede wies Wilde darauf hin, dass es eine hohe Nachfrage nach großen Krankapazitäten bei den Schwergutkunden gibt. Das bestehende Dienstleistungspaket von Wallmann ist durch die Inbetriebnahme nun erweitert worden. Die zwei LHM-600-Krane können zusammen Stückgüter mit einem Gewicht von bis zu 406 t landseitig verladen. Zusätzlich verfügt das Unternehmen für den Umschlag von Maschinen und Anlagen über zwei Liebherr-LHM-500-Mobilkrane mit einer jeweiligen Hebelast von bis zu 140 t sowie drei schienengebundene Peiner-Hafenkrane mit jeweils bis zu 45 t Tragkraft. Durch diese Krankapazitäten ist das Terminal von Wallmann führend in Deutschland beim seeseitigen Umschlag von Schwergut und Projektladung.

Beide Krane werden von nur einem Kranführer gesteuert

Im Rahmen einer mehrstündigen Rundfahrt durch den Universalhafen Hamburg konnten die Gäste dann die beiden LHM-600-Krane auf dem Multi-Purpose-Terminal des Unternehmens in Aktion erleben. Von einem Schubverband wurde eine 330 t wiegende Gasturbine auf einen Lkw des Hamburger Schwertransport-Spezialisten Gustav Seeland GmbH, einem langjährigen Partner von Wallmann, verladen. Die Steuerung der beiden LHM-600-Krane wurde für diesen Tandemladevorgang von nur einem eigens von Liebherr ausgebildeten Kranführer übernommen. In präziser Zusammenarbeit mit dem Lademeister und den Stauern setzte dieser die Turbine auf das Transportfahrzeug, wo sie vorschriftsmäßig gelascht und anschließend in eine der Lagerhallen gefahren wurde.

(ID:43475201)