Suchen

Warehouse Management Proreserv vertraut auf neues WMS

| Redakteur: Benedikt Hofmann

Professional Retail Service in Gelsenkirchen steuert sein Logistikzentrum seit Kurzem mit dem Warehouse-Management-System Prolag World von CIM. Das WMS steht im Lager den unterschiedlichen Anforderungen eines Logistikdienstleisters gegenüber.

Firmen zum Thema

In der Logistik steuert das Warehouse-Management-System Prolag World alle Abläufe von Wareneingang und Ein- und Auslagerung, Lagerhaltung über Zusatzdienstleistungen, Kommissionierung und Versand bis zur Anlieferung am Point of Sale (POS).
In der Logistik steuert das Warehouse-Management-System Prolag World alle Abläufe von Wareneingang und Ein- und Auslagerung, Lagerhaltung über Zusatzdienstleistungen, Kommissionierung und Versand bis zur Anlieferung am Point of Sale (POS).
(Bild: CIM)

4000 Artikel von unterschiedlichen namhaften Herstellern mit vielfältigen Warengruppen aus den Bereichen Hardcopy Supplies, Mobilfunkzubehör und Peripherieprodukten werden mit Prolag World tagesaktuell eingelagert, kommissioniert, verpackt und versendet. Professional Retail Service (Proreserv) ist ein Dienstleister für Logistik, Merchandising und Rackjobbing sowie Vertrieb und Administration von namhaften Herstellern, Distributoren und Retailern. Mit nun 15 Jahren Erfahrung und über 180 Mitarbeitern sowie 200 Servicekräften und State of the Art EDV Systemen bietet Proreserv intelligente Lösungen für den Handel in Europa an.

4000 Artikel auf 13.000 m²

In der Logistik steuert das Warehouse-Management-System (WMS) alle Abläufe: von Wareneingang, Ein- und Auslagerung, Lagerhaltung über Zusatzdienstleistungen, Kommissionierung und Versand bis zur Anlieferung am Point of Sale (POS). Auf 13.000 m² mit 11.000 Artikelplätzen verwaltet die Software rund 4000 Artikel. Das Hostsystem SAP ist über die Standardschnittstelle an das Warehouse-Management-System angebunden. „Mit dem neuen Warehouse-Management-System haben wir uns für eine effiziente, transparente, intelligente, flexible, moderne, informative und schnelle Software entschieden – sozusagen 7 auf einen Streich. Mit diesem System sind wir für die Zukunft gut ausgestattet, um unsere stetigen, komplexen und vielfältigen Anforderungen unserer Kunden abzubilden - und können somit weiter wachsen“ erklärt Marion Janßen, Leiterin Logistik/Administration und Mitglied der Geschäftsleitung bei Proreserv.

Bildergalerie

Mehrere Einlagerungsstrategien für jeden Artikel

„Der Warenfluss von der Bestellung bis zum POS funktioniert nun reibungslos; wir arbeiten tagesaktuell und liefern innerhalb von 24 Stunden aus“, erklärt Norbert Habeck, Leiter des Logistikzentrums von Proreserv in Gelsenkirchen. „Prolag World bietet uns viel Unterstützung in den Prozessen – wir können unsere Abläufe weiter optimieren.“ Proreserv löst die Bestellung über SAP aus, danach wird sie über die Schnittstelle an WMS weitergegeben. Zur Einlagerung schlägt Prolag World den passenden Ort vor: Dafür berechnet die Software die aktuelle Traglast für die Regale und berücksichtigt das bei drohender Überschreitung. Für jeden Artikel und Lagerbereich sind in dem System mehrere Einlagerungsstrategien hinterlegt, die für die Lagerplatzfindung eine große Rolle spielen. Dazu gehören: artikelreine oder gemischte Einlagerung, Einlagerung nach ABC-Zonen und Optimierung des Füllgrads von Lagerplätzen. Zur Einlagerung nimmt ein Mitarbeiter die Ware mithilfe eines Flurförderfahrzeugs auf und transportiert sie zu dem vorgegebenen Lagerplatz. Artikel, die durch Zusatzaktionen wie Belabeln oder Setbildung verändert werden, werden ebenfalls am Wareneingang erfasst und anschließend direkt zum Arbeitsplatz gebracht. Die Mitarbeiter kleben dort Aktionslabel auf Verpackungen oder montieren Einzelteile. Die Stücklisten sind im Warehouse-Management-System hinterlegt und werden zu jedem Artikel übermittelt.

(ID:43523050)