Logistik-Push S.Oliver baut schlagkräftiges Logistikzentrum bei Würzburg

Redakteur: Peter Königsreuther

Fashion und Lifestyle kennzeichnen das Modelabel S.Oliver. Zusammen mit Miebach Consulting stärkt man bald vom unterfränkischen Dettelbach aus die Logistikperformance.

Firmen zum Thema

Miebach Consulting unterstützt das Modelabel S.Oliver bei der Projektierung eines neuen Logistikzentrums in Dettelbach (nahe Würzburg). Die Leistung reiche von der Planung bis zum Anlaufmanagement.
Miebach Consulting unterstützt das Modelabel S.Oliver bei der Projektierung eines neuen Logistikzentrums in Dettelbach (nahe Würzburg). Die Leistung reiche von der Planung bis zum Anlaufmanagement.
(Bild: S.Oliver)

S.Oliver will seine Wettbewerbsfähigkeit durch den Bau eines neuen Service- und Logistikzentrums in Dettelbach (circa 20 km südöstlich von Würzburg) stärken. Der Fokus liegt auf der Verbesserung des Lieferservices, wie es weiter heißt. Im März 2024 soll es seine Arbeit aufnehmen.

Das Modelabel wird dabei von Miebach Consulting unterstützt. Miebach übernimmt nach eigenen Angaben die Detailplanung und Umsetzung. Dazu gehöre auch die Baukontrolle, der Mieterausbau, die Intralogistik und die IT-Systeme (WMS- und WCS-Umsetzung) sowie das Anlaufmanagement. Miebach setzt für einen möglichst raschen Ablauf des Projektes auch auf Simulations- und Emulations-Tools.

Logistikkonzept erlaubt tagesaktuellen Versand

Das in Planung befindliche Logistics Service Center werde die gesamte logistische Abwicklung des B2C-Geschäfts zulassen. Darunter fallen etwa die Belieferung der E-Commerce-Kunden, Value-added-Service-(VAS-)Tätigkeiten und die Retourenbearbeitung. Für den B2B-Bereich werden der gesamte Nachbestellprozess sowie die Belieferung selbst bewirtschafteter Flächen (inklusive Floor-Ready-Merchandise) in das Service Center integriert. Eine manuelle Lagerung für Hänge- und Liegewaren wird über automatisierte Transporte mit den vor- und nachgelagerten Prozessen verbunden. Ein automatischer Puffer für Retouren ermöglicht eine zeitnahe Verfügbarkeit für den Wiederverkauf. Ein Taschensortersystem konsolidiere die Aufträge kundenspezifisch. Es versorge die Verpackungsarbeitsplätze einheitlich.

Als Resultat des geplanten Konzepts will S.Oliver so nicht nur die Lieferfähigkeit sicherstellen. Auch ein erhöhter Grad an Lieferservice soll durch einen tagesaktuellen Versand bei Bestellungen bis 15 Uhr realisiert werden, betonen die Protagonisten.

(ID:47502020)