Distribution TNT Express startet Umweltinitiative

Autor / Redakteur: Frank Markschat / Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Die Umweltinitiative „Planet me“ von TNT Express hat zum Ziel, den C02-Ausstoß im gesamten Unternehmen zu reduzieren und das Bewusstsein für den Umweltschutz bei Mitarbeitern, Kunden und Stakeholdern zu schärfen.

Anbieter zum Thema

Vor dem Hintergrund des Klimawandels wird Verantwortung gegenüber der Umwelt auch in der Transportwirtschaft immer wichtiger. Dies zeigt eine weltweite Untersuchung des britischen Marktforschungsinstituts Transport Intelligence, an der sich rund 450 Industrie-, Handels- und Logistikunternehmen beteiligt haben. Folgt man der Studie, ist für die Auftragsvergabe die Einhaltung umweltrelevanter Standards „ziemlich wichtig“ oder „sehr wichtig“.

Zögerliche Investitionen in den Umweltschutz

Die Ergebnisse zeigen aber auch, dass Unternehmen vor Investitionen in den Umweltschutz zögern. So gaben 68,8% der befragten Unternehmen an, dass sie Umweltinitiativen und ihre Kosten gegen geschäftliche Bedürfnisse abwägen müssten, 10,3% haben nur die geschäftlichen Bedürfnisse im Blick. Dabei führt konsequent umweltbewusstes Handeln zu einer Win-Win-Situation für Unternehmen, Umwelt und Kunden.

2

Gütertransport erzeugt 18% des CO2-Ausstoßes

Deshalb hat TNT bereits 2007 die konzernweite Initiative „Planet me“ ins Leben gerufen, die das Zwei-Säulen-Konzept des gesellschaftlichen und umweltpolitischen Handelns vervollständigt. Ziel ist die Reduzierung des CO2-Ausstoßes im gesamten Unternehmen sowie die Bewusstseinsschärfung für das wichtige Thema Umweltschutz bei Mitarbeitern, Kunden und Stakeholdern. Das Engagement erfolgt in dem Bewusstsein, dass TNT als Expressdienstleister täglich natürliche Ressourcen verbraucht und damit Teil des Problems ist.

So haben nach Angaben des World Resources Institute (WRI) rund 18% der weltweiten CO2-Emissionen ihre Ursache im Transport von Gütern und Waren, 72% davon entfallen auf den Straßentransport. Um den Ausstoß von Schadstoffen zu reduzieren, setzt TNT bereits seit 1999 Erdgasfahrzeuge ein. Zurzeit sind deutschlandweit 157 dieser umweltfreundlichen Fahrzeuge im Einsatz. Auch in anderen Ländern setzt TNT auf eine emissionsarme Zustellung: In England beispielsweise sind seit Mai 2008 7,5-Tonner mit Elektroantrieb im Einsatz und in Amsterdam rollen 50 Lkw, die zu 100% mit Bio-Sprit aus nachwachsenden Rohstoffen betrieben werden.

Definierte Handlungsfelder für umweltschonendes Handeln

Der Einsatz umweltfreundlicher Fahrzeuge ist ein positiver Ansatz. Vor dem Hintergrund des fortschreitenden Klimawandels und der damit verbundenen Folgen für Umwelt und Menschen geht er jedoch nicht weit genug. Denn jedes Unternehmen, und damit auch TNT, produziert im Rahmen sämtlicher Unternehmensprozesse CO2-Emissionen. Nachhaltig umweltfreundliches Handeln ist deshalb nur möglich, wenn alle Prozesse in Hinblick auf den Ausstoß von Kohlendioxid hin untersucht werden. Genau diesen Schritt hat TNT mit „Planet me“ gemacht. Unter dem Motto „count carbon“ wurden sämtliche Prozesse analysiert und die anfallenden CO2-Emissionen gemessen. Um mit diesen Ergebnissen effizient arbeiten zu können, unterschied TNT dabei unter anderem zwischen Straßenfracht und Luftfracht. Bei den Gebäuden fand eine Differenzierung der anfallenden Emissionen durch Heizung und Stromverbrauch statt.

(ID:267090)