Suchen

Logistikzentrum WMS macht Kommissionierung leichter

| Redakteur: Robert Weber

Gemeinsam statten die beiden Intralogistik-Experten Gilgen Logistics AG als Generalunternehmer und der Lagersoftware-Hersteller CIM GmbH Logistik-Systeme das Lager der Avesco AG in Langenthal/Schweiz aus. Besonders die Implementierung der Pick-by-Light-Anlage vor dem neuen automatischen Kleinteilelager, bringt Vereinfachungen für die Kommissionierung und Einlagerung der Artikel.

Firmen zum Thema

Pick-by-Light unterstützt die Kommissinierer im Lager. Eine Schlüsselrolle übernimmt dabei auch das WMS von CIM.
Pick-by-Light unterstützt die Kommissinierer im Lager. Eine Schlüsselrolle übernimmt dabei auch das WMS von CIM.
(Bild: CIM)

Die Avesco AG, mit Hauptsitz in Langenthal in der Schweiz, handelt mit Baumaschinen, Energiesysteme, Fördertechnik und Anlagen von namhaften Herstellern wie Cat, Ammann, Sandvik oder Yale.

Das Lager der Schweizer besteht aus dem manuellen Paletten- und Speditionslager sowie dem neu gebauten automatischen Kleinteilelager und umfasst eine Fläche von 1500 m². Das automatische Kleinteilelager (AKL) umfasst zwei Behälterlager, in denen 35.000 Ersatzteile gelagert werden und 12.600 Lagerplätze zur Verfügung stehen. Die Behälter werden mit zwei neuen Regalbediengeräten zur neuen Behälterförderanlage und den Arbeitsplätzen Einlagerung, Kommissionierung und Packplatz vor dem AKL befördert.

Ein neuer automatischer Palettenlift verbindet das Erdgeschoss mit dem Untergeschoss, wo sich das Palettenlager befindet.

Das WMS Prolag World ist für die Verwaltung der Lagerplätze, Lagerbestände und Aufträge zuständig. Dabei sorgt das Staplerleitsystem dafür, dass die Waren aus dem Paletten- und Speditionslager wegeoptimiert ein-, aus- und umgelagert werden.

WMS zeichnet die Bewegungen auf

Die Ansteuerung des automatischen Kleinteilelagers erfolgt ebenfalls im WMS. Über das ERP-System bekommt das System die Aufträge zur Ein- oder Zulagerung. Die Lösung bestimmt unter Berücksichtigung der ABC-Einlagerstrategien den Lagerplatz, und die Ein- oder Zulagerung erfolgt mittels Put-to-light. „Eine Besonderheit ist die von Prolag World angesteuerte Pick-by-Light-Anlage, mit der unser WMS sehr gut zusammenarbeitet, und das sowohl die Ein- oder Zulagerung, als auch die Kommissionierung steuert“, so Thomas Rolli, Projektleiter der Firma CIM GmbH, der die Inbetriebnahme bei der Avesco AG begleitet hat. Die Arbeitsplätze für den Wareneingang werden so ausgeführt, dass diese Plätze auch für die Kommissionierung eingesetzt werden können. Dadurch wird eine optimale Auslastung auch bei zeitlich unterschiedlichen Belastungen erreicht. Das WMS zeichnet die Bewegungen im Lager für jeden Lagerbehälter und für eine parametrisierbare zurückliegende Zeitdauer auf. Diese Daten dienen dem System zur kontinuierlichen Optimierung der Belegung der Schnell- und Langsamdreherzonen im Lager. Lagerbehälter mit geringen Bewegungen werden grundsätzlich auf einen der hinteren Lagerplätze eingelagert.

(ID:39183280)