Suchen

Fördertechnik 5000ster Schwerlaststapler von Konecranes

| Redakteur: Benedikt Hofmann

Für den Containerterminal-Betreiber Hans Lehmann KG konzipierte Konecranes Lifttrucks zusammen mit Jetschke Industriefahrzeuge zwei Reach Stacker, die exakt auf den intermodalen Güterumschlag zugeschnitten sind, und lieferte damit zugleich den 5000sten Schwerlaststapler aus dem Werk im schwedischen Markaryd.

Firmen zum Thema

Zwei neue Reach Stacker von Konecranes – darunter die 5000ste Maschine aus dem Konecranes Werk im schwedischen Markaryd – unterstützen jetzt mit einer Tragkraft von jeweils bis zu 45 t die Hans Lehmann KG beim Container¬umschlag im Lübecker Hafen.
Zwei neue Reach Stacker von Konecranes – darunter die 5000ste Maschine aus dem Konecranes Werk im schwedischen Markaryd – unterstützen jetzt mit einer Tragkraft von jeweils bis zu 45 t die Hans Lehmann KG beim Container¬umschlag im Lübecker Hafen.
(Bild: Konecranes)

Mehrere Tausend Container jährlich verlädt die Hans Lehmann KG im Lübecker Hafen und der private Hafenbetreiber rechnet in den kommenden Jahren mit einer rasant steigenden Zahl an Gütern. Um das Aufkommen am Terminal effizient und umweltverträglich zu bewältigen, benötigt Lehmann neue Reach Stacker mit spezieller Ausrüstung. Passend zum Jubiläum entwickelten Konecranes und Jetschke eine Maschine mit besonderen Features. Beide neuen Reach Stacker werden auf dem 80.000 m² großen Terminal eingesetzt, das Hans Lehmann neben drei Kais und einer Flotte mit 15 Transportschiffen unterhält.

Auf die Synergien kommt es an

Lehmann will den Hafen Lübeck zum Drehkreuz für den europäischen Kurzstreckenseeverkehr ausbauen. Dafür benötigt der private Hafenbetreiber leistungsfähige Reach Stacker, um im Mehrschichtbetrieb die per Zug, Lkw und Schiff angelieferten Container zu verladen. Daher konzipierte Konecranes Lifttrucks zusammen mit Jetschke Industriefahrzeuge den speziell ausgerüsteten „Jubiläums“-Reach Stacker sowie eine identische zweite Maschine. Mit Jetschke, dem langjährigen Servicepartner von Lehmann, arbeitet Konecranes Lifttrucks bereits seit rund zwei Jahren erfolgreich zusammen. Die Synergien, die sich für Lehmann aus dem Jetschke-Service und den Konecranes Lifttrucks-Produkten in einem Komplettpaket ergeben, waren mitentscheidend für die Auftragsvergabe, so die Unternehmen. Die Kooperation zwischen Konecranes und der Linde-Organisation Jetschke soll sich somit als ideale Option für den Kunden erweisen.

Bildergalerie

Hohe Tragkraft, Optima-Kabine und Rückfahrkamera

Der Einsatz im Güterumschlag bestimmt die Anforderungen: „Die zwei Reach Stacker verfügen mit bis zu 45 t über eine hohe Tragkraft bei gleichzeitig kurzem Radstand und kleinem Wendekreis“, sagt Ralf Gowin von Konecranes in Bremen. Mit hydraulischer Abstützung verladen die Lifttrucks Container und Lasten von bis zu 40 t aus dem ersten Bahngleis sowie bis zu 34 t aus dem zweiten Bahngleis. „Schön, dass unsere 5000ste Maschine mit ergonomischer Fahrerkabine, hoher Tragkraft, neuen Features und umweltverträglichen Emissionen absolut ‚State of the Art‘ ist“, betont Gowin.

Auch für die Zukunft erwartet Lehmann ein steigendes Aufkommen an Containern, Lkw-Trailern und Stückgütern am Terminal in Lübeck. Damit der private Hafenbetreiber im intermodalen Transport flexibel bleibt, sind beide Reach Stacker deshalb mit Combi-Spreadern ausgerüstet, um sowohl Container als auch Trailer heben zu können. Zusätzliche Ösen in den Spreadern ermöglichen das Verladen von Stückgut. „In den äußeren Ecken der Spreader, wo sich die Verriegelungen der Container befinden, haben wir robuste Kameras eingebaut. Bei der Aufnahme finden die Fahrer damit schneller die richtige Position der Spreader. Deshalb sind die Verladeprozesse jetzt präziser und effizienter“, erläutert Gowin.

(ID:43508849)