Flurfreie Fördertechniken

Flurfrei und nahezu universell einsetzbar

18.11.2010 | Autor / Redakteur: Reinhard Irrgang / Bernd Maienschein

<strong id="ForP_5E595011-A1F5-4AFE-64D76F90E5A80124">Volker Welsch,</strong> PSB: „Gerade bei einem Familienunternehmen wie PSB spielen in der heutigen Zeit kontinuierliche Investitionen in Forschung und Entwicklung eine wesentliche Rolle für die professionelle Platzierung am Markt.“<em id="ForP_5E595021-9EC8-1A69-D1D0494616DDB317"> </em>Bild: PSB Intralogistics
<strong id="ForP_5E595011-A1F5-4AFE-64D76F90E5A80124">Volker Welsch,</strong> PSB: „Gerade bei einem Familienunternehmen wie PSB spielen in der heutigen Zeit kontinuierliche Investitionen in Forschung und Entwicklung eine wesentliche Rolle für die professionelle Platzierung am Markt.“<em id="ForP_5E595021-9EC8-1A69-D1D0494616DDB317"> </em>Bild: PSB Intralogistics

Flurfreie Fördertechniken wie Elektrohängebahnen (EHB) und Power-and-free-Systeme (P&F) bewähren sich in den unterschiedlichsten intralogistischen Funktionen in Handel und Industrie. Zu den Anwenderbranchen zählen die Automotive-, Food-, Getränke- und Textilindustrie ebenso wie das Luftfahrt-Catering oder der Maschinenbau.

„Im Moment erfahren wir eine verstärkte Nachfrage im Bereich Fashion und Automotive nach unseren Trolleysystemen“, so Volker Welsch, Vertriebsleiter der PSB Intralogistics, Pirmasens. Die unterschiedlichen Typen der „bodenfreien Hängefördersysteme im Power-and-free-Prinzip“, das Monotrolley-Fördersystem MFS und das Langtrolley-System LTS, basieren auf einer gemeinsamen Plattformstrategie. Die Baugleichheit der wesentlichen Systemkomponenten erlaubt auch einen Mischbetrieb von Mono- und Langtrolleys.

„Die überladungstolerante Ausführung der Trolleys in Verbindung mit der Mitnehmerkonstruktion bildet ein besonderes Merkmal“, so Welsch, „denn so ist einwandfreie Anlagenfunktion auch dann gewährleistet, wenn die Lastlänge die Trolleylänge in bestimmten Toleranzgrenzen übersteigt.“

Mono- und Langtrolleys nach Power-and-free-Prinzip

Das Basissystem besteht aus einem in einem Aluminiumprofil geführten Schleppkreisförderer mit unten montiertem Laufprofil, auf dem die Trolleys als Monotrolley-Fördersystem oder Langtrolley-System mit zwei Laufwerken entgleisungssicher geführt werden. Das Monotrolley-Fördersystem transportiert bis zu 2200 Trolleys pro Stunde, das Langtrolley-System maximal 1100; unter Berücksichtigung der Überladetoleranz beträgt die Trolley-Staulänge beim Langtrolley-System 860 mm und beim Monotrolley-Fördersystem 270 mm.

Ebenfalls auf der gemeinsamen Plattformstrategie basiert der Micro-Trolley: Er eignet sich zur Aufnahme jeweils eines Bügels oder eines ähnlich gestalteten Hakens zur Warenaufnahme und lässt sich effizient in Gesamtabläufe integrieren, ohne dass der Warenträger gewechselt werden müsste; dies gilt auch bei detaillierter Reihenfolge-Sortierung nach dem Matrixprinzip.

Micro-Trolley fördert mit 34 m/min bei bis zu 30° Steigfähigkeit

Bei einer Fördergeschwindigkeit von 34 m/min transportiert der mit einer Steigfähigkeit bis zu 30° ausgestattete Micro-Trolley pro Stunde bis zu 8000 jeweils maximal 3 kg schwere Teile. Er lässt sich in der Fashion-Branche für den Transport von Artikeln wie Hemden, Jacken, Mänteln und Blusen ebenso einsetzen wie in der Automotive-Industrie, etwa für den Transport von Sitzbezügen und Tür-Innenverkleidungen. Zu den weiteren Einsatzbereichen zählen die Elektro- und Elektronikindustrie und generell jede Anwendung, bei der leichte Einzelteile zu befördern sind.

 

Elektrohängebahn und Power-and-free stehen für breites Einsatzspektrum

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

Disposition wiederverwendbarer Packmittel

Packmittel durchgängig und effizent in SAP disponieren

Der SAP-ERP-Standard eignet sich nur bedingt dazu, wiederverwendbare Packmittel für die Automobilindustrie zu disponieren. Besser ist eine durchgängig SAP-basierter Ansatz – der die Abläufe effizienter und transparenter darstellt. lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 355687 / Fördertechnik)