Flurfreie Fördertechniken Flurfrei und nahezu universell einsetzbar

Autor / Redakteur: Reinhard Irrgang / Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Flurfreie Fördertechniken wie Elektrohängebahnen (EHB) und Power-and-free-Systeme (P&F) bewähren sich in den unterschiedlichsten intralogistischen Funktionen in Handel und Industrie. Zu den Anwenderbranchen zählen die Automotive-, Food-, Getränke- und Textilindustrie ebenso wie das Luftfahrt-Catering oder der Maschinenbau.

Firmen zum Thema

<strong id="ForP_5E595011-A1F5-4AFE-64D76F90E5A80124">Volker Welsch,</strong> PSB: „Gerade bei einem Familienunternehmen wie PSB spielen in der heutigen Zeit kontinuierliche Investitionen in Forschung und Entwicklung eine wesentliche Rolle für die professionelle Platzierung am Markt.“<em id="ForP_5E595021-9EC8-1A69-D1D0494616DDB317"> </em>Bild: PSB Intralogistics
<strong id="ForP_5E595011-A1F5-4AFE-64D76F90E5A80124">Volker Welsch,</strong> PSB: „Gerade bei einem Familienunternehmen wie PSB spielen in der heutigen Zeit kontinuierliche Investitionen in Forschung und Entwicklung eine wesentliche Rolle für die professionelle Platzierung am Markt.“<em id="ForP_5E595021-9EC8-1A69-D1D0494616DDB317"> </em>Bild: PSB Intralogistics
( Archiv: Vogel Business Media )

„Im Moment erfahren wir eine verstärkte Nachfrage im Bereich Fashion und Automotive nach unseren Trolleysystemen“, so Volker Welsch, Vertriebsleiter der PSB Intralogistics, Pirmasens. Die unterschiedlichen Typen der „bodenfreien Hängefördersysteme im Power-and-free-Prinzip“, das Monotrolley-Fördersystem MFS und das Langtrolley-System LTS, basieren auf einer gemeinsamen Plattformstrategie. Die Baugleichheit der wesentlichen Systemkomponenten erlaubt auch einen Mischbetrieb von Mono- und Langtrolleys.

„Die überladungstolerante Ausführung der Trolleys in Verbindung mit der Mitnehmerkonstruktion bildet ein besonderes Merkmal“, so Welsch, „denn so ist einwandfreie Anlagenfunktion auch dann gewährleistet, wenn die Lastlänge die Trolleylänge in bestimmten Toleranzgrenzen übersteigt.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Mono- und Langtrolleys nach Power-and-free-Prinzip

Das Basissystem besteht aus einem in einem Aluminiumprofil geführten Schleppkreisförderer mit unten montiertem Laufprofil, auf dem die Trolleys als Monotrolley-Fördersystem oder Langtrolley-System mit zwei Laufwerken entgleisungssicher geführt werden. Das Monotrolley-Fördersystem transportiert bis zu 2200 Trolleys pro Stunde, das Langtrolley-System maximal 1100; unter Berücksichtigung der Überladetoleranz beträgt die Trolley-Staulänge beim Langtrolley-System 860 mm und beim Monotrolley-Fördersystem 270 mm.

Ebenfalls auf der gemeinsamen Plattformstrategie basiert der Micro-Trolley: Er eignet sich zur Aufnahme jeweils eines Bügels oder eines ähnlich gestalteten Hakens zur Warenaufnahme und lässt sich effizient in Gesamtabläufe integrieren, ohne dass der Warenträger gewechselt werden müsste; dies gilt auch bei detaillierter Reihenfolge-Sortierung nach dem Matrixprinzip.

Micro-Trolley fördert mit 34 m/min bei bis zu 30° Steigfähigkeit

Bei einer Fördergeschwindigkeit von 34 m/min transportiert der mit einer Steigfähigkeit bis zu 30° ausgestattete Micro-Trolley pro Stunde bis zu 8000 jeweils maximal 3 kg schwere Teile. Er lässt sich in der Fashion-Branche für den Transport von Artikeln wie Hemden, Jacken, Mänteln und Blusen ebenso einsetzen wie in der Automotive-Industrie, etwa für den Transport von Sitzbezügen und Tür-Innenverkleidungen. Zu den weiteren Einsatzbereichen zählen die Elektro- und Elektronikindustrie und generell jede Anwendung, bei der leichte Einzelteile zu befördern sind.

(ID:355687)