Suchen

Intralogistik Neues DC für Hartmetallspezialist Ceratizit

Ceratizit fertigt seit über 95 Jahren Hartstofflösungen für Zerspanung und Verschleißschutz. Jetzt hat Dematic den Auftrag zur Automatisierung des neuen Ceratizit-Distributionszentrums (DC) in Kempten erhalten.

Firmen zum Thema

Im neuen Distributionszentrum des Hartmetallproduzenten Ceratizit in Kempten (Allgäu) installiert Dematic, Teil der Kion Group, ein Multishuttle-System mit 217 Shuttles und SAP-EWM-Steuerung.
Im neuen Distributionszentrum des Hartmetallproduzenten Ceratizit in Kempten (Allgäu) installiert Dematic, Teil der Kion Group, ein Multishuttle-System mit 217 Shuttles und SAP-EWM-Steuerung.
(Bild: Dematic)

Zur Erfüllung des Auftrags installiert Intralogistikspezialist Dematic ein siebengassiges Multishuttle-System mit etwa 90.000 Behälterstellplätzen und platzsparender, mehrfachtiefer Lagerung. Im Lagersystem greifen 217 Shuttles automatisch auf die Behälter zu und bringen sie direkt zu den Hochleistungs-Kommissionierstationen. Wie Dematic angibt, kann das System so eine Durchsatzrate von bis zu 570 Behältern pro Stunde und Arbeitsplatz erreichen; so könne Ceratizit die Effizienz bei der Auftragszusammenstellung steigern. 26 Arbeitsstationen für das Verpacken der Ware sowie 24 für den Warenein- und -ausgang komplettieren die Anlage. Diese sind über insgesamt 1,7 km lange Förderstrecken an das Lagersystem angeschlossen.

Gassenübergreifend bewegliche Behälter

„Das Dematic-Multishuttle-System passt aufgrund seines hohen Automatisierungsgrads und seiner kompakten Bauweise optimal zu den Anforderungen von Ceratizit“, sagt Jessica Heinz, Leitung Marketing und Business Development Dematic Central Europe. „Zudem stellt es bei hoher Durchsatzrate sowie fehlerloser Kommissionierung eine zuverlässige und effiziente Bestellabwicklung sicher.“

In den rund 90.000 Behältern im Dematic-Multishuttle-System finden die Waren von Ceratizit Platz.
In den rund 90.000 Behältern im Dematic-Multishuttle-System finden die Waren von Ceratizit Platz.
(Bild: Dematic)

Etwa 3000 m² Grundfläche nimmt das System mitsamt der Arbeitsplätze im neuen Distributionszentrum des Hartmetallproduzenten in Anspruch. Durch die direkte Anbindung der Regalgassen an die Kommissionierplätze und den von Dematic patentierten Inter-Aisle-Transfer ist kein Fördertechnik-Loop in der Vorzone notwendig, wie es heißt. Die Technologie sorge dafür, dass sich die Behälter innerhalb des Regals über alle Gassen hinweg bewegen lassen. Auf diese Weise könnten die Kommissionierstationen flexibel auf Waren aus allen Gassen zugreifen. Darüber hinaus werde die Ausfallsicherheit des Systems gesteigert.

(ID:46092150)