Kombinierter Verkehr

Professionell vorbereitet für Zuwächse

| Autor / Redakteur: Reinhard Irrgang / Bernd Maienschein

Starke Infrastruktur und „hoch hinaus“ – Umschlagterminal für den kombinierten Verkehr in München.
Starke Infrastruktur und „hoch hinaus“ – Umschlagterminal für den kombinierten Verkehr in München. (Bild: Kombiverkehr)

Der kombinierte Verkehr gilt als wirtschaftlich, umweltschonend und verkehrssicher. Die folgende Momentaufnahme vermittelt Eindrücke von den permanent optimierten Service-Portfolios und internationalen Leistungs-Netzwerken führender Anbieter, die sich für steigende Nachfrage gewappnet zeigen.

Der kombinierte Verkehr ist eine besondere Form des intermodalen Güterverkehrs, bei dem Lkw-Sattelauflieger oder andere Ladeeinheiten wie Container oder Wechselbrücken über längere Distanz auf der Schiene oder der Wasserstraße transportiert werden“, so eine Information des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur, BMVI. „Der Lkw wird nur über eine kürzere Strecke eingesetzt, um die Container und Wechselbrücken zur Bahn oder zum Binnenschiff hinzutransportieren oder am Entladeort abzuholen und auszuliefern. Mit effizienten Umschlaganlagen als Schnittstellen des kombinierten Verkehrs gelingt es, die Vernetzung der Verkehrsträger zu optimieren und die Verkehrsträger Schiene und Wasserstraße verstärkt in die Logistikkette einzubeziehen. Der kombinierte Verkehr trägt damit dazu bei, die Straße zu entlasten und Emissionen im Güterverkehr zu reduzieren.“

Ein ebenso wichtiges wie notwendiges und zukunftsorientiertes Thema also – für den Standort Deutschland ebenso wie europaweit. Die Anbieter entsprechender Services tragen dem verstärkt Rechnung, wie die folgenden Beispiele zeigen.

Spürbare internationale Zuwächse für den Branchenprimus

„Bei der Kombiverkehr AG entwickelt sich der internationale Verkehr 2014 erneut zum Wachstumstreiber“, so das Unternehmen. Als Schienenoperateur mit dem größten europäischen Zugangebot für intermodalen Verkehr „profitiert Kombi besonders von der anhaltenden wirtschaftlichen Erholung im Euroraum“. 2013 hat Kombiverkehr mit 937.671 Lkw-Sendungen, was etwa 1,88 Mio. TEU entspricht, 10.459 Lkw-Ferntransporte mehr als 2012 von der Straße auf die Schiene verlagert. Während die nationalen Mengen bei 217.841 Sendungen stagnierten, stieg die Zahl der internationalen Transporte auf 719.830 und damit 1,44 Mio. TEU.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

Haben Sie das optimale Fuhrparkmanagement gefunden?

Durch das richtige Fuhrparkmanagement nicht nur Geld sparen

Durch eine Optimierung des Fuhrparkmanagements spart man nicht nur Geld sondern auch Zeit und eine Menge administrativen Aufwands. Erfahren Sie im Whitepaper, wo Ihre Einsparungspotenziale finden. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42964913 / Distributionslogistik)