Suchen

Verladetechnik Rewe Foodservice setzt auf Verladeanlagen von Promstahl

Mit einem der größten und modernsten Logistiklager der Food-Service-Branche in Baden-Württemberg startet die Rewe Foodservice GmbH von Ulm aus die Belieferung von über 3000 Kunden aus Hotellerie, Gastronomie, Betriebskantinen und der Sozialgastronomie in Bayern und Baden-Württemberg. Zum Einsatz kommt dabei effektive Verladetechnik von Promstahl.

Firmen zum Thema

Die komplett in Rot gehaltenen Andockstellen wurde bei Rewe in Ulm als Betonvorbauten vor die Außenfassade des Logistiklagers gesetzt. Bild: Promstahl
Die komplett in Rot gehaltenen Andockstellen wurde bei Rewe in Ulm als Betonvorbauten vor die Außenfassade des Logistiklagers gesetzt. Bild: Promstahl
( Archiv: Vogel Business Media )

Mehr als 10.000 Artikel auf 20.000 m² Lagerfläche der Bereiche Trockensortiment, Molkerei, Tiefkühlprodukte und auf weiteren 3000 m² Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung garantieren eine vollständige und absolut zuverlässige Versorgung aller Großverbraucherkunden. Heute bestellt und am nächsten Morgen geliefert – so sieht eine optimale Kundenbetreuung bei Rewe Foodservice aus.

In einer Stunde 50 Lkw ohne Zeitverlust beladen

Logistikleistungen in dieser Größenordnung erfordern neben der innerbetrieblichen Logistik auch beim Thema Verladetechnik ein schlüssiges Konzept. Bauherr und Eigentümer der Immobilie ist das Unternehmen Leblogulm. Verantwortlich für die Planung ist die Fa. Henkel Architektur Planungs- und Projektentwicklungsgesellschaft mbH. Die Rewe GVS ist Mieter des Logistikzentrums in Ulm.

Insgesamt waren in Ulm 43 Verladestellen auszustatten, um die komplette Logistik in dieser Größenordnung reibungslos und ohne Zeitverluste abwickeln zu können. 50 Rewe-Fahrzeuge sind zum Beispiel gleichzeitig innerhalb einer Stunde an den Verladestellen am Warenausgang ohne Zeitverlust zu beladen. Dazu treffen circa 100 Teilladungen pro Tag am Wareneingang ein.

(ID:384980)