Suchen

Transportmanagement Software unterstützt Transporte in der Automobillogistik

Autor / Redakteur: Volker Lückemeier / Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Laut einer aktuellen Studie von Ernst & Young mussten im zweiten Quartal 2012 zwölf Automobilhersteller in Westeuropa Absatzeinbußen hinnehmen. Gerade einmal fünf Hersteller konnten ihren Absatz steigern. Um derartigen Schwankungen entgegenzuwirken, setzen Unternehmen der gesamten Automobilkette auf effiziente Prozesse.

Firmen zum Thema

(Bild: LIS)

In den letzten Jahren ergaben sich in der Automobilindustrie erhebliche Veränderungen. Sowohl die Wirtschaftsräume als auch der Handel an sich unterlagen strukturellen Wandlungen. Der Mehrmarkenhandel wurde zunehmend forciert. Die Expansion vieler Autohandelsgruppen mit länderübergreifenden Standorten erforderte den Transport über weit entfernte Strecken. Diese Entwicklungen nutzte die JVG Autologistik GmbH mit Hauptsitz in Euskirchen und hat sich auf derartige Marktgegebenheiten spezialisiert. Im Verbund mit leistungsstarken Partnern bietet das Unternehmen außer dem Transport von Einzelfahrzeugen, Teilpartien und Komplettladungen für Flottenbetreiber und den Fahrzeughandel auch Leistungen wie Einlagerung von Fahrzeugen, Begutachtung, Smart-Repair, Finishing und alle technischen Abnahmen an.

Optimierung der IT-Infrastruktur mit Schnittstellen zu Fremdsystemen

Als mittelständisches und inhabergeführtes Fahrzeuglogistik-Unternehmen hat auch die JVG reibungslose Abläufe und Wirtschaftlichkeit im Fokus. Daher entschloss sich das am 29. Januar 2009 gegründete Unternehmen im selben Jahr zur Optimierung der IT-Infrastruktur. Nach Abwägen der unterschiedlichen Funktionalitäten entschied sich JVG für die Implementierung der Transportmanagement-Software Winsped der LIS Logistische Informationssysteme AG aus Greven. Ausschlaggebend für JVG-Geschäftsführer Michael Jost war einerseits der Leistungsumfang. Andererseits überzeugte ihn die Flexibilität. Winsped wurde direkt auf die JVG-Bedürfnisse zugeschnitten und bietet Schnittstellen zu den Fremdsystemen der Auftraggeber und unterschiedlichen Telematik-Lösungen.

Bildergalerie

Zentraler Baustein des neuen Systems ist die Disposition. In der Praxis unterstützt dieses Modul den schwerpunktmäßigen Transport von Einzelfahrzeugen, Teilpartien und Komplettladungen. Dem Disponenten stehen alle aktuellen Informationen in Echtzeit zur Verfügung. So können die Mitarbeiter alle 18 eingesetzten Fahrzeugtransporter stets effizient navigieren, Aufträge und Touren organisieren, Leerfahrten vermeiden sowie Arbeitszeit und Kosten einsparen. Winsped erleichtert die täglichen Abläufe bei JVG. Die Disposition erstellt Borderos und Touren ganz einfach per Drag and Drop. Touren, Aufträge und Fahrzeuge sind auf einer Kartendarstellung übersichtlich abgebildet. Das ermöglicht es dem Fahrzeuglogistiker, ohne Zeitverlust zu reagieren und Routen oder Aufträge entsprechend anzupassen.

Auftragsvorlagen erleichtern Abläufe, sparen Arbeitszeit und Kosten

Als Bindeglied zwischen Disposition und Lkw fungiert eine Telematiklösung. Die 18 dezentral stationierten Fahrzeugtransporter der JVG sind jeweils mit Telematik-Endgeräten von Fleetboard ausgestattet. Das System verwendet modernste Technologien für die Bereitstellung von Daten aus dem Lkw. In Echtzeit kann der Disponent auf sämtliche Informationen wie Auftrags- und Tourenplanung, Sendungsverfolgung oder Standort der Fahrzeuge zugreifen. Via Satellit kommuniziert die Disposition mit den Fahrzeugführern und sendet Auftragsdaten oder Tourenänderungen direkt auf das Fleetboard-Endgerät im Führerhaus.

(ID:35837870)