Warehouse-Management-System

Team steuert Warenfluss für Feinkostprodukte

| Redakteur: Bernd Maienschein

Neu im Programm: „Misto Quattro Speciale“ bietet mediterrane Vielfalt.
Neu im Programm: „Misto Quattro Speciale“ bietet mediterrane Vielfalt. (Bild: Kühlmann)

Der ostwestfälische Feinkosthersteller Kühlmann wird seine gesamte Fertigwarenlogistik demnächst in einem neuen Logistikzentrum abwickeln. Die Prozesse werden dann durch das Warehouse-Management-System (WMS) Prostore von Team gesteuert.

Das Sortiment von Kühlmann umfasst momentan rund 1100 Artikel, die als Selbstbedienungsprodukte an den Lebensmitteleinzelhandel sowie als Großverbraucherprodukte an den Fachhandel vertrieben werden. Die Auslieferungen erfolgen aus den beiden produzierenden Werken und einem angemieteten Außenlager. In dem neuen Logistikzentrum werden die Prozesse künftig durch das vom Paderborner IT-Spezialisten Team entwickelte WMS Prostore gesteuert.

Optimale Einlagerstrategie

Der Neubau wird auf einem 75.000 m² großen Grundstück in Westenholz errichtet. Die Kühlhalle, in der die Fertigwaren in unterschiedlichen Lagerbereichen gelagert, konfektioniert und kommissioniert werden, umfasst dabei eine Fläche von 11.000 m² – das Areal bietet also Möglichkeiten für weiteres Wachstum.

Prostore sorgt mithilfe seines Moduls „Strategie Engine“ für die optimale Einlagerung der aus den produzierenden Werken angelieferten Fertigwaren in die jeweiligen Lagerbereiche. Die Kommissionierbereiche werden über das WMS automatisch mit Nachschub versorgt. Hierbei ist insbesondere zu berücksichtigen, dass Ware mit dem für die Kunden benötigten Mindeshaltbarkeitsdatum (MHD) bereitgestellt wird.

Beleglose Kommissionierung beider Artikelarten

Über mobile Terminals wird beleglos kommissioniert, getrennt nach Selbstbedienungs- und Großverbraucherartikeln. Die versandfertigen Paletten werden entweder in einem Warenausgangsbereich bereitgestellt oder bei Abfahrtzeit-orientierter Verladung direkt durchverladen. Täglich werden durchschnittlich 312 t Fertigware das Logistikzentrum verlassen, heißt es. Für die Konfektionierung steht ein eigener Bereich zur Verfügung. Hier werden die unterschiedlichen Komponentenartikel gelagert. Konfektioniert wird an sechs Packtischen.

Zusätzlich verwaltet das Warehouse-Management-System Prostore im neuen Logistikzentrum auch Rohwaren, die hier für die produzierenden Werke als Vorrat gelagert werden. Die Produktionsversorgung der Werke erfolgt bedarfsorientiert auf Anforderung des überlagerten ERP-Systems Navision. Die Einführung von Prostore wird stufig durchgeführt. Zunächst werden durch das WMS die Lagerprozesse für das Sortiment im Bereich Lebensmitteleinzelhandel gesteuert. Go-live ist für September 2018 geplant. Anschließend sollen in einer zweiten Stufe die Abläufe im Bereich Fachgroßhandel, Konfektionierung und Rohwarenabwicklung integriert werden.

Weitere Beiträge zum Unternehmen:

Team

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Digitale Lieferketten

Mehr Erfolg mit Smart Logistics

Die Digitalisierung wird auch die Logistik spürbar verändern. Bereits heute existieren jedoch smarte Lösungen, mit denen Supply Chain Manager die Lieferkette einfach und kostengünstig digitalisieren können. lesen

Whitepaper – Checkliste: Zukunftssichere Lagerlogistik

Mit dem passenden Warehouse-Management-System zum Erfolg

Im Whitepaper mit Checkliste erfahren Sie, welche Fragen Sie sich bei der Auswahl des Warehouse-Management-Systems stellen sollten, um Ihre individuellen Lagerprozesse bestmöglich zu unterstützen. lesen

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45284912 / Management)