Suchen

Distributionszentrum TGW richtet Lager mit vier Temperaturzonen ein

Redakteur: Gary Huck

Der Intralogistikspezialist TGW hat für den Online-Lebensmittelhändler Frisco nordwestlich von Warschau ein Distributionszentrum mit vier Temperaturzonen eingerichtet.

Firmen zum Thema

Das viergassige Shuttlelager mit 36.000 Palettenstellplätzen bildet das Herzstück des Distrbutionszentrums.
Das viergassige Shuttlelager mit 36.000 Palettenstellplätzen bildet das Herzstück des Distrbutionszentrums.
(Bild: TGW)

Das Herzstück des 11.000 m² großen Systems bildet ein viergassiges Shuttlelager. Dort stehen 36.000 Palettenstellplätze in doppeltiefer Lagerung zur Verfügung. 80 Shuttles vom Typ „Stingray“ von TGW sorgen für die automatische Ein- und Auslagerung von Waren. So sollen bis zu 4300 Auftragspositionen pro Stunde bearbeitet werden können. Das Lager ist nach Angaben des Intralogistikspezialisten in vier Zonen aufgeteilt: den Normalbereich, den Frischebereich, den gekühlten Bereich und den Tiefkühlbereich.

Bestellungen werden an insgesamt zwölf Arbeitsplätzen zusammengestellt. Vier davon sind „High-Performance-TGW-Pick-Center“, heißt es vom Unternehmen. Fertige Behälter werden von Roboterzellen in Rollcontainer verladen und versandfertig gemacht. Gesteuert wird die gesamte Anlage mit einem „TGW Commander“. „Die Lösung für Frisco ist skalierbar und bietet damit ein Höchstmaß an Flexibilität. Bei Bedarf kann das System schnell erweitert werden“, so Johann Steinkellner, CEO Central Europe bei TGW. Das Unternehmen betreut die Anlage im Rahmen eines Vertrags über zwei Jahre auch im laufenden Betrieb.

Frisco will mit dem neuen Distributionszentrum für das Wachstum des Lebensmittel-E-Commerce in den nächsten Jahren gewappnet sein. Der Onlinehändler könne mit dem Lager vier Mal mehr Bestellungen abwickeln als zuvor. Das Unternehmen mit etwa 200 Mitarbeitern erzielte 2018 einen Jahresumsatz von 23 Mio. Euro.

(ID:46114088)