Suchen

Logimat 2010 Optimistische Grundstimmung zum Logimat-Auftakt

| Redakteur: Volker Unruh

Vom 2. bis 4. März öffnet die Intralogistik-Fachmesse Logimat 2010 in Stuttgart ihre Tore. Der Veranstalter Euro-Expo, München, hat es wieder geschafft, die Ausstellerzahlen der vorhergehenden Ausstellung zu toppen, wenn auch nicht mit der fast schon regelmäßig zweistelligen Wachstumsrate. Was die Unternehmen erwarten, hat die MM-Logistik-Redaktion bei Ausstellern in Erfahrung gebracht.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Wolf-Rüdiger Hansen, Geschäftsführer des Industrieverbandes AIM-D e.V. – Deutschland, Österreich, Schweiz – in D-68623 Lampertheim:

Die Logimat ist nach unserer Einschätzung die wichtigste Messe für ihren Themenbereich für Deutschland und die umliegenden Länder. Wir erwarten auf der Messe eine größere Zahl von Besuchern als im vergangenen Jahr, weil die Optimierung der logistischen und intralogistischen Prozesse in den Unternehmen gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten an Bedeutung gewinnt. Kennzeichnungstechnologien für die automatische Identifikation (Auto-ID) wie Barcode, 2D Code und RFID, die unsere Mitgliedsunternehmen anbieten, spielen dabei eine unverzichtbare Rolle.

Die Verbesserung des Materialflusses einschließlich Einlagerung und Kommissionierung ist eines der wichtigsten Themen der Intralogistik. Transparenz über diese Vorgänge wird mit Auto-ID-Technologien erzielt. Die automatische Datenaufnahme führt zur zeitnahen Aktualisierung der Daten in den Supply-Chain-Management-Systemen und damit zu einer effizienten Auftragsabwicklung. Wie das funktioniert, zeigen wir in unserem Messe-Szenarium, dem Tracking & Tracing Theatre.

AIM auf der Logimat 2010: Halle 3, Stand 501

(ID:338102)